Informationen in Leichter Sprache

Was ist IntegrART?

IntegrART setzt sich ein für die Inklusion von

Künstlerinnen und Künstlern mit einer Behinderung.

 

Inklusion bedeutet: Jeder Mensch gehört dazu,

in allen Bereichen vom Leben.

Auch in der Kunst.

 

IntegrART ist vom Migros-Kultur-Prozent.

Das Migros-Kultur-Prozent ist ein Arbeits-Bereich von der Migros.

Das Migros-Kultur-Prozent schaut,

dass möglichst viele Menschen kulturelle und

soziale Angebote nutzen können.

Zum Beispiel Theater-Aufführungen, die wenig kosten.

 

Was will IntegrART?

Wir von IntegrART wollen 3 Dinge:

1. Wir wollen:

Künstler und Künstlerinnen mit einer Behinderung haben

in ihrem Beruf die gleichen Möglichkeiten wie

Künstler und Künstlerinnen ohne Behinderung.

Künstler und Künstlerinnen mit einer Behinderung sind wichtig.

Sie machen ihre eigene Kunst.

Das ist für alle Menschen interessant.

 

2. Wir wollen:

Menschen mit einer Behinderung können sich

an Kultur-Veranstaltungen selbständig bewegen.

Die Veranstaltungen von IntegrART finden

an verschiedenen Orten statt.

Alle Orte sind barriere-frei zugänglich.

Es gibt zum Beispiel eine Rollstuhl-Rampe.

Oder jemand übersetzt in Gebärden-Sprache.

 

3. Wir wollen:

Möglichst viele Menschen verstehen den Alltag

und die Probleme von Künstlern und Künstlerinnen

mit einer Behinderung.

 

Was macht IntegrART?

1.   Aufführungen

Alle 2 Jahre organisiert IntegrART verschiedene Aufführungen.

Wir laden 3 oder 4 Künstler-Gruppen ein.

Die Künstler-Gruppen zeigen einen Tanz oder ein Theater.

In jeder Gruppe hat es Künstler und Künstlerinnen

mit einer Behinderung.

Sie kommen aus der Schweiz und aus dem Ausland.

 

Wir wollen die Aufführungen möglichst vielen Menschen zeigen,

Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung.

Es gibt Vorstellungen in Basel, Bern, Genf und Lugano.

 

2.   Symposium

Alle 2 Jahre organisiert IntegrART ein Symposium.

Das spricht man so aus: Sümposium.

Ein Symposium ist ein Treffen von vielen Menschen.

 

Wir laden etwa 100 Menschen an unser Symposium ein.

Einige von ihnen haben eine Behinderung, andere nicht.

 

Wir sprechen mit ihnen über den Alltag von

Künstlern und Künstlerinnen mit einer Behinderung.

Zum Beispiel darüber:

Gibt es Barrieren für Künstler und Künstlerinnen mit einer Behinderung?

Zusammen suchen wir nach Lösungen.

 

Wann ist das nächste IntegrART Symposium?

Das nächste Symposium ist am 2. und 3. Mai 2019 in Zürich

im Theater-Haus Gessner-Allee und im Tanz-Haus Zürich.

 

Was ist das Thema vom Symposium 2019?

Das Thema vom Symposium ist:

Es ist alles Perspektive.

Perspektive ist ein anderes Wort für Ansicht,

also wie man etwas sieht.

 

Am Symposium geht es darum:

Wie sehen und erleben Menschen mit Behinderung

und Menschen ohne Behinderung die Kunst-Welt

und die Arbeit auf der Bühne?

Gibt es Unterschiede? Gibt es Dinge, die gleich sind?

Alle Menschen können dabei etwas lernen.

 

Wer organisiert das Symposium 2019?

2 Frauen organisieren und leiten das Symposium 2019:

Nina Mühlemann und Tanja Erhart.

 

Nina Mühlemann ist eine Wissenschaftlerin aus der Schweiz.

Tanja Erhart ist eine Künstlerin und Wissenschaftlerin aus Österreich.

Beide Frauen haben eine Behinderung.

 

Programm der Bühnen-Aufführungen am IntegrART 2019

Am IntegrART 2019 werden 3 Aufführungen gezeigt:

  • 1. Tanz-Stück: Happy Island

  • 2. Tanz-Stück: Unvorhersehbare Fähigkeiten
     
  • 3. Vorstellung für zwei Tanz-Stücke mit 2 Einzel-Künstlerinnen

 

1.   Tanz-Stück: Happy Island

von La Ribot und von der Gruppe Dançando com a Diferença

La Ribot ist eine Choreografin aus der Schweiz.

Eine Choreografin erfindet Bewegungen und Tänze.

Sie hat das Tanz-Stück Happy Island geschrieben.

Das ist Englisch und bedeutet: Glücks-Insel.

 

Die Tanz-Gruppe heisst: Dançando com a Diferença.

Das ist Portugiesisch und heisst: Tanzen mit Unterschied.

Man spricht es so aus:

Dansando com a Diferensa.

In der Tanz-Gruppe tanzen 5 Tänzer und Tänzerinnen.

 

Die Aufführung findet an diesen Tagen und Orten statt:

  • Genf: 21. Mai 2019

  • Basel: 23. + 24. Mai 2019

  • Lugano: 31. Mai 2019

  • Bern: 5. Juni 2019

 

2. Tanz-Stück „Unvorhersehbare Fähigkeiten“

Das Tanz-Stück ist von Studenten und Studentinnen von

der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und

von Schweizer Künstlern und Künstlerinnen mit einer Behinderung.

 

Sie werden im April 2019 zusammen 1 Woche auf der Bühne arbeiten.

Und zusammen ein Stück aus Tanz und Bewegung erfinden.

Sie zeigen das Stück an der Vorstellung.

 

Die Vorstellung findet an diesen Tagen und Orten statt:

  • Genf: 23. Mai 2019

  • Bern: 25. Mai 2019

  • Basel: 27. Mai 2019

  • Lugano: 30. + 31. Mai 2019

 

3. Vorstellung mit zwei Tanz-Stücken

In dieser Vorstellung zeigen zwei Künstlerinnen je ein Tanz-Stück.

Beide Künstlerinnen tanzen alleine auf der Bühne.

Tanz-Stück: Une Bouche

Von Lila Derridj

und

Tanz-Stück: Solo for Maria

Von Maria Tembe

 

Zuerst zeigt Lila Derridj ihr Tanz-Stück.

Lila Derridj kommt aus Algerien und lebt in Frankreich.

Das Tanz-Stück heisst: Une Bouche.

Das ist Französisch und spricht man so aus:

Ün buusch.

Das bedeutet:

Ein Mund.

 

Dann zeigt Maria Tembe ihr Tanz-Stück.

Maria Tembe kommt aus Mosambik.

Das Tanz-Stück heisst: Solo for Maria.

Das ist Englisch und bedeutet:

Ein Einzel-Stück für Maria.

 

Die Vorstellungen finden an diesen Tagen und Orten statt:

  • Genf: 22. Mai 2019

  • Basel: 29. Mai 2019

  • Lugano: 1. Juni 2019

  • Bern: 6. Juni 2019

 

Mit wem organisiert IntegrART 2019 die Vorstellungen?

Wir organisieren die Vorstellungen zusammen mit diesen 4 Festivals:

  • Wildwuchs Festival in Basel

  • BewegGrund.DasFestival in Bern

  • Out of the Box – Biennale des Arts inclusifs in Genf

  • ORME Festival in Lugano

 

Sind die Veranstaltungs-Orte von IntegrART 2019 barriere-frei?

Fast alle Veranstaltungs-Orte sind barriere-frei.

Das bedeutet:

Menschen mit einer Behinderung können sich

an allen Veranstaltungs-Orten selbständig bewegen.

 

Informationen zum barriere-freien Symposium finden Sie

auf der Internet-Seite von IntegrART:

www.integrart.ch/symposium

 

Informationen zu den barriere-freien Vorstellungen finden Sie

auf den Internet-Seiten von den Festivals:

 

Wer unterstützt IntegrART 2019?

Beim Gesamt-Projekt unterstützt uns

die Fach-Stelle Kultur inklusiv von Pro Infirmis.

seit dem Jahr 2018 hat IntegrART das Label von Kultur inklusiv.

Ein Label ist eine Auszeichnung.

Das Label von Kultur inklusiv bedeutet:

Alle Menschen können das Kultur-Angebot erleben,

ohne Hindernisse.

 

Mehr Informationen finden Sie auf der Internet-Seite

von Kultur inklusiv:

www.kulturinklusiv.ch

 

Beim Symposium unterstützen uns:

  • Theater-Haus Gessner-Allee Zürich

  • Tanz-Haus Zürich

  • Eidgenössisches Büro für die Gleich-Stellung von

    Menschen mit Behinderungen EBGB

  • Stiftung Corymbo.

 

Bei den Vorstellungen unterstützen uns:

  • wildwuchs Festival in Basel

  • BewegGrund.DasFestival in Bern

  • Out of the Box – Biennale des Arts inclusifs in Genf

  • ORME Festival in Lugano

  • Ernst Göhner Stiftung