Thema

It’s a Matter of Perspective

Die Perspektiven von Menschen mit Behinderung verändern die Kunstwelt! Tagtäglich sind Menschen mit Behinderung mit einer Welt konfrontiert, die nicht für sie gemacht ist. Sie entwickeln deswegen alternative Strategien, Techniken und «Life Hacks», um ihren Platz einzufordern.

Die Kunst bietet Möglichkeiten, dieses kreative Potenzial von Behinderung auf vielfältige Weise zu nutzen. Am diesjährigen IntegrART-Symposium geht es darum, die daraus entstehenden Strategien zu demonstrieren und zu erfahren. Dazu gehören zum Beispiel «Access Aesthetics» – das Nutzen von Mitteln zur Barrierefreiheit als eine kreative Möglichkeit – oder Humor, der durch persönliche Erlebnisse von Behinderung angetrieben wird.

Ausserdem generiert dieses kreative Potenzial allgemeine kulturelle Fragen: Wie können vielfältige Perspektiven bestehende Systeme und Strukturen vor, auf und hinter der Bühne herausfordern? Wie verändern sie unser Verständnis dessen, was überhaupt möglich ist? Welche Hierarchien bestehen im Publikumsbereich, in der Kunstwelt und im kulturellen Sektor und wie können sie gebrochen werden?

Die siebte Ausgabe des IntegrART-Symposiums lädt auf vielerlei Ebenen ein zu einem Perspektivenwechsel und -austausch: Diskussionsrunden, Tischgespräche, Performances, eine Ausstellung und ein Workshop bieten die Möglichkeit, aktiv teilzunehmen und in Perspektiven von und auf Behinderung im Wechselspiel mit der Kunst einzutauchen.

Leitung: Nina Mühlemann und Tanja Erhart