Mit «Sketch of Togetherness» wird das erste Mal eigens eine künstlerische Arbeit für das IntegrART Reflexionsformat produziert. Die Schweizer Choreographin Lea Moro adaptiert für IntegrART gemeinsam mit Nina Mühlemann ihr performatives Projekt, das die physischen, sozialen, persönlichen und emotionalen Qualitäten der Begegnung zwischen zwei Menschen untersucht: Ein*e Politker*in und ein*e Künstler*in mit Behinderung verbringen einen Tag zusammen, begleitet von einer Kamera. An der Tagung begegnen sie sich ein zweites Mal, diesmal vor Publikum. Dabei wird ihr Zusammensein ins Zentrum gerückt und die Möglichkeiten, einander zu begegnen, auf die Probe gestellt. Es eröffnen sich Resonanz- und Reflexionsräume, die Möglichkeiten des Miteinanders verhandeln.

Sketch 1: Carine Pache & Sami Kanaan

Carine Pache wurde 1966 geboren und lebt in Genf. Im Alter von 19 Jahren zog sie in die USA und lebte in NYC, L.A. und Boston, wo sie Französisch unterrichtete und Aerobic-Kurse gab. Im Jahr 1989 hatte sie einen Unfall in den Schweizer Bergen und ist seither Tetraplegikerin. Im Rahmen einer beruflichen Umschulung absolvierte sie 1992 eine Ausbildung zur Reisefachfrau, die sie zu zahlreichen Reisen veranlasste. 1999 nahm sie Schauspielunterricht und sammelte ihre ersten Erfahrungen auf der Bühne. Im Jahr 2011 lernte sie Uma Arnese im Rahmen einer Vereinigung für inklusiven Tanz und Theater kennen. Seither besteht eine regelmässige künstlerische Zusammenarbeit zwischen ihnen und Carine ist Teil von Umas Kreationen als Tänzerin und Performerin. Im Jahr 2014 tanzte und spielte sie in dem Stück «soi-même comme un autre» von Foofwa d'Imobilité und wirkte unter anderem in den Choreografien der Genfer Tänzerin und Choreografin Olivia Ortega mit.

Sami Kanaan wurde 1964 in Beirut, Libanon, als Sohn einer Schweizerin aus Basel und eines Libanesen geboren. Nach einem Physikstudium an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETHZ) erwarb er 1989 ein Physikdiplom, gefolgt von einem zweiten Studium der Politikwissenschaften in Genf, das er 1992 mit einem Lizentiat und 1995 mit einem Diplom abschloss. Sami Kanaan ist seit 1988 Mitglied der Sozialdemokratischen Partei, war von 1994 bis 1998 Präsident der Sektion Genf-Stadt und bekleidete mehrere Wahlämter: Stadtrat von Genf von 1997 bis 2001, Abgeordneter im Grossen Rat von Genf von 2001 bis 2005 und Gemeinderat (Exekutive) von Genf seit 2011, mit Wiederwahl 2015. Von 2014 bis 2015 war er Bürgermeister von Genf. Er leitet das Departement für Kultur und Sport, ein wichtiges Departement, da die Stadt Genf für den gesamten grenzüberschreitenden Ballungsraum Frankreich-Waadt-Genf zuständig ist, der ein Einzugsgebiet von rund einer Million Einwohnerinnen und Einwohnern umfasst.

Sketch 2: Lua Leirner & Luca Maggi

Lua Leirner (*1982) ist im Allgäu in Deutschland geboren und multikulturell in Frankreich, Brasilien und Deutschland aufgewachsen. Seit 2003 lebt und arbeitet sie als Grafikerin, Fotografin und Museumsführerin in Basel. Lua Leirner ist hochgradig schwerhörig, vielsprachig – spricht Brasilianisch, Deutsch, Englisch – und kommuniziert in Gebärdensprache auf Hochdeutsch und Schweizerdeutsch. Sie performt als Künstlerin für Tanz- und Theaterperformances in der Schweiz und in Deutschland.

Luca Maggi, geboren 1990 in Zürich, ist seit Ende 2011 im Vorstand der Grünen Zürich. Seit April 2016 amtet er als Vizepräsident der Stadtpartei. Seit 2018 vertritt er die Grünen Kreis 1+2 im Zürcher Gemeinderat. Er ist im Vorstand des Zürcher 1.-Mai-Komitees, des Filmclubs Xenix sowie des Mieter*innenverbands Regionalgruppe Zürich. Die Grünen sind seine Partei, weil sie sich für eine menschliche Politik einsetzen, in der die Natur nicht zu kurz kommt und die auch jenen Menschen eine Stimme gibt, die keine politischen Rechte haben.

Sketch 3: Sara Hess & Corine Mauch

Sara Hess, geboren 1986, ist seit 2007 Schauspielerin beim Theater HORA. Sie hat bisher in über zwanzig Produktionen mitgewirkt und mit «Tanzparade» (2015), «Samurai» (2015) und «Über Leben auf der Straße» (2016) eigene Regiearbeiten vorgestellt. Bevor sie zu HORA kam, machte sie eine Erstausbildung zur Buchbinderin. Sie restauriert und verändert Holzstühle, bemalt diese und zeigt sie in Ausstellungen. Sara Hess tanzte zusammen mit Damian Bright und Julia Häusermann für einen Clip des ehemaligen Benetton-Models Melanie Alexander.

Corine Mauch ist seit Mai 2009 Stadtpräsidentin von Zürich und Vorsteherin des Präsidialdepartements. Zuvor war Corine Mauch während zehn Jahren Mitglied des Gemeinderats, unter anderem als Präsidentin der Rechnungsprüfungskommission und zuletzt als Fraktionspräsidentin der SP. Corine Mauch ist diplomierte Agraringenieurin ETH, studierte Chinawissenschaften an der Universität Zürich und verfügt über einen Master in Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Lausanne/IDHEAP. Als Stadtpräsidentin repräsentiert sie die Stadt nach aussen. Als Vorsteherin des Präsidialdepartements ist sie unter anderem zuständig für Wirtschaftsförderung, Stadtentwicklungspolitik, Kulturpolitik und die Gleichstellung. Gemeinsam mit den Präsidentinnen und Präsidenten der zehn grössten Schweizer Städte treibt sie ihre Idee der «NEXPO», der nächsten Landesausstellung, voran.